Wie viel verdienen Frauen weniger als Männer?

Vereinbarkeit von Karriere und Familie, die Einführung geschlechtsneutraler Ausdrucksweisen wie z.B. Studierende statt Studenten. Überall trifft man auf Themen, die die Gleichstellung zwischen Männer und Frauen betreffen. Dabei gibt es ein Thema, bei dem der Unterschied zwischen Mann und Frau nach wie vor sehr groß ist. Das gezahlte Gehalt.

Gender Pay Gap

Der Gender Pay Gap beschreibt den Bruttolohnunterschied zwischen Männern und Frauen. Betrachtet wird dabei der durchschnittliche Bruttostundenlohn. Ein bereinigter Gender Pay Gap berücksichtigt dazu ebenfalls die Unterschiede aufgrund struktureller Gegebenheiten wie:

  • Bildungsstand
  • Beschäftigungsumfang
  • Berufswahl
  • Berufserfahrung
  • weniger Frauen in Führungspositionen

Wieviel verdienen Frauen weniger als Männer?

Das statistische Bundesamt berechnete für das vergangene Jahr folgende Werte:

  • Lohnunterschied von 21%
  • 16,26 Euro Bruttostundenlohn im Durchschnitt für Frauen
  • 20,71 Euro Bruttostundenlohn im Durchschnitt für Männer

Warum ist der Lohnunterschied so groß?

Bei dem Lohnunterschied von 21% handelt es sich um den unbereinigten Gender Pay Gap, das bedeutet, strukturelle Unterschiede sind nicht eingerechnet. Dort unterscheiden sich Männer und Frauen jedoch erheblich.

  • Frauen arbeiten häufiger in Teilzeit
  • Frauen arbeiten häufiger in schlechter bezahlten Berufen, z.B. in der Pflege

Allein diese Tatsachen erklären einen Großteil des unbereinigten Gender Pay Gaps, denn 75% dieses Lohnunterschiedes lassen sich auf strukturellen Unterschiede zurückführen.

Der bereinigte Gender Pay Gap liegt bei 6%.

Das bedeutet, dass eine Frau in der gleichen Position, mit der gleichen Qualifizierung und Berufserfahrung beispielsweise 1880 Euro brutto verdient, währund der Mann 2000 Euro verdienen würde.

Wird also behauptet, Männer verdienen 21% mehr als Frauen, muss dabei immer berücksichtigt werden, dass die Wahl des Berufes und die Arbeitszeit eine große Rolle spielt. Möchte man den direkten Unterschied in der gleichen Anstellung mit der gleichen Qualifikation vergleichen, muss der bereinigte Gender Pay Gap angeführt werden, der mit 6% um einiges niedriger liegt.

Warum allerdings manche Branchen, besonders mit einer hohen Frauenbeschäftigung, ein niedrigeres Lohnniveau haben als andere, wird damit allerdings nicht erklärt. Denn der Bruttostundenlohnunterschied von 21% ist Realität.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.